Geld zu sparen ist nicht schwer, wenn ich meine Ausgaben an einer Stelle senke, nur um an einer anderen Stelle mehr Geld auszugeben.

Was ich brauche, sind Möglichkeiten, wie ich mich selbst austricksen kann, Geld zu behalten und nicht nur von einer Position auf eine andere Position zu verschieben.

Ich habe von 6 Wegen gehört:

1. Ich sollte es automatisieren

Oft überschätze ich meinen Willen, Geld zu sparen.

Ich kann dieses Problem lösen, indem ich einen Dauerauftrag einrichte. Das Geld somit direkt auf mein Sparkonto überweise, in die private Rentenkasse fließen lasse oder in meinen Wertpapiersparplan leite.

Nach ein paar Monaten sollte ich nicht mehr merken, dass ich mit der Automatisierung Monat für Monat ein kleines Vermögen anhäufe.

Und das, ohne aktiv an das Geldsparen denken zu müssen.

2. Ich sollte es verstecken

Sicherstellen sollte ich, dass ich nicht ständig daran erinnert werde, dass ich etwas Geld gespart habe.

Ich sollte ein Konto bei einer Bank eröffnen, die nicht mein Gehaltskonto führt.

Es ist wohl besser, wenn ich mein Sparguthaben nicht jedes Mal sehe, wenn ich mich bei meiner Bank anmelde, um Überweisungen zu tätigen.

So komme ich nicht auf krumme Gedanken und nicht in die Versuchung, das Geld anderweitig auszugeben.

Höchstens eins bis zwei Mal im Jahr könnte ich ja mal nachschauen, wie sich mein Sparguthaben entwickelt.

Völlig aus den Augen verlieren sollte ich das Konto jedoch nicht. Die Einrichtung einer E-Mail-Benachrichtigung bei außergewöhnlichen Aktivitäten hilft mir sicherlich unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

3. Ich sollte es benennen

Ich sollte meinem Sparkonto einen Namen geben.

Ein Name könnte doch abschreckend wirken, dass ich mein Geld nicht für etwaige Dinge oder anderweitige Zwecke ausgeben sollte.

Was will ich denn eigentlich?

Auf jeden Fall nach Bora Bora!
Eigenkapital für mein eigenes Haus.
Ein Photoshopkurs würde mir höchstwahrscheinlich helfen, mehr Geld zu verdienen.

Die Namen der Sparkonten würden mich stets daran erinnern, was ich wirklich opfere, wenn ich das Geld anderweitig ausgebe.

4. Ich sollte es umleiten

Jedes Mal wenn ich ein Abonnement kündige oder mich von einen Dienst trenne, sollte ich diese monatliche Ausgabe in mein Sparkonto umleiten.

Mindestens die ersten drei Monate nach der Kündigung – per automatischen Dauerauftrag.

5. Ich sollte meinen Spieltrieb fördern

Gehört habe ich, dass einige Leute jede 2-Euro-Münze oder jeden 5-Euro-Schein sparen, die in ihre Brieftaschen wandern.

Andere sollen jede 50-Cent-Münze sparen, die sie am Ende des Tages in ein „Wechselgeldglas“ legen.

Möglicherweise hilft mir solch ein einfaches Spiel, jeden Monat mein Sparguthaben zu vergrößern.

6. Ich sollte meine Gehaltserhöhung sparen

Sobald ich meine Gehaltserhöhung von 5 Prozent erhalten habe, sollte ich mindestens 4 Prozent davon sparen.

So habe ich mehr zum Ausgeben und spare den größten Teil für meine Zukunft.